Glanz und Gloria

Die Reichenauer Festspiele

Gelebte Theaterkunst

Mit der Gründung der Reichenauer Festspiele im Jahr 1988 wurde Reichenau zum kulturellen Mittelpunkt der Region und zu einem Ort, an dem die Kunst des Theaterspielens aktiv zelebriert und geschliffen wird. Aus dem anfänglichen Geheimtipp in der Theaterszene, hat das Intendanten-Ehepaar Loidolt die Festspiele innerhalb kurzer Zeit zum Anziehungspunkt für jährlich über 40.000 Besucher gemacht. Während der fünfwöchigen Festspielzeit von Anfang Juli bis Anfang August bezaubern Theaterstars renommierter Wiener Bühnen sowie bekannte Künstler aus Film und Fernsehen das Publikum. Die Werke bedeutender österreichischer Dichter, wie etwa Nestroy und Schnitzler, die sich in Reichenau aufgehalten und gewirkt haben, bilden die Grundlage des Theaterprogramms. Die Erweiterung der Spielstätten in den vergangenen 20 Jahren ermöglichte auch eine Ausdehnung des Programms mit Gesellschaftsstücken von Autoren wie Tschechow, Ibsen oder Hautpmann.  Neben den vier neuen Theaterproduktionen, die Jahr für Jahr gezeigt werden, erfreut sich auch das neue literarische Format „Literatur in Szene“ immer größerer Beliebtheit. Zudem werden auch musikalische Aufführungen mit Solisten von Weltformat geboten. 

Mehr Informationen zum Programm und den Reichenauer Festspielen an sich finden Sie unter Festspiele Reichenau.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bei Deaktivierung dieser Cookies kann es zu funktionellen Einschränkungen kommen.