01

--


02

--

Günstiger ist's nirgendwo, denn direkt bei uns sparen Sie sich alle Provisionen und Nebengebühren der Buchungsportale. Wir reservieren garantiert das schönste verfügbare Zimmer in Ihrer gewünschten Kategorie für Sie.

Partylöwen und Societygirls des Fin de Siècle

Wer früher schon so alles Hof gehalten hat in der verträumten Gründerzeit-Villa in Reichenau an der Rax.

Wenn der Adel und die feine Wiener Gesellschaft zur Sommerfrische die Hauptstadt verließen, war der halbe Hausstand mit im Gepäck, nur die allzu strenge Etikette blieb bewusst daheim. So mischten sich in Reichenau Menschen aller Stände im unbeschwerten Sommerglück, um ein Stück Freiheit zu schnuppern und den Gedanken freien Lauf zu lassen.


Berühmte Gäste


Schon in der Biedermeierzeit war das Hotel Marienhof mehr als ein Nachtquartier. Künstler, Bürger und auch der Adelsstand richteten sich hier gerne für länger ein. So fühlten sich zum Beispiel die bekannten Landschaftsmaler Thomas Ender und Friedrich Gauermann im Marienhof ganz zu Hause, während sie tagsüber in freier Natur ihre pittoresken Bildmotive suchten.

Später gingen die berühmten Literaten Arthur Schnitzler und Karl Kraus im Marienhof ein und aus und streiften lustwandelnd durch den zauberhaften Garten. Vielleicht nicht nur, um sich zu ihren Werken inspirieren zu lassen. Denn in der Sommerfrische wurde „der Benimm“ nicht ganz so streng ausgelegt, heißt es, sodass sich hier auch die eine oder andere Liebelei entspann.

 

 

Romantisch geht’s im Marienhof bis heute zu, aber nicht nur das. Vor allem ist Wohlfühlen im historischen Ambiente angesagt – das finden Künstler und Seminar-Teilnehmer, Outdoor-Freaks oder Seelen-Baumler gleichermaßen gut.